Hilde Radusch – (Jugend)bücher und Familienbibel aufgetaucht

Quelle: Eigenquelle

Ort: Berlin, Weimar, Stetting


Bücher aus dem Nachlass von Hilde Radusch (1903 – 1994) sind aufgetaucht; sie sind im “mobilen Archiv L” gesichert. Ein Kontakt ist über das FFBIZ möglich. Inhaltlich behandelt die Literatur Themen wie Spiritualität, Religion, Soziologie sowie historischer Materialismus. Es sind auch Bücher aus der Familiengeschichte sowie Jugendbücher von Radusch dabei. Teils sind die Bücher mit umfangreichen Randnotizen versehen und enthalten Zettel mit persönlichen und zeitpolitischem Kommentaren, die sichtbar machen, wofür Radusch die Bücher bearbeitete und wie sie die Texte bewertete. Die Bücher stammen unter anderem aus dem Bestand der Alleinerbin des Nachlasses. Der Nachlass wurde von Radusch zu Lebzeiten als Leihgabe an das FFBIZ gegeben. Der Bestand ist zur Zeit noch eine Leihgabe.